Ein Buch-Baby wird geboren

 

Ein Blog – muss das sein?

Ich will doch Romane schreiben, euch Geschichten erzählen.

Warum also noch ein unnützer Blog, den doch keiner liest?

Mhm...

 

Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht ;)

 

Mein Leben ist gerade ziemlich aufregend, denn wer veröffentlich schon jeden Tag ein Buch? In den letzten Monaten drehte sich alles um den letzten Feinschliff der Manuskripte, die unterschiedlichen Seiten im Internet, die Wahl der Veröffentlichungsmöglichkeiten und das Cover.

Die ersten Punkte waren relativ schnell entschieden, doch das Cover ist etwas, das mein Buch repräsentiert, den ersten Eindruck vermittelt, bevor der Leser auch nur eine Zeile gelesen hat und somit eine erste wichtige Visitenkarte.

Ich hatte eine Vorstellung in welche Richtung das Cover entwickelt werden sollte, aber da ich grafisch vollkommen unbegabt bin, war ich froh, eine fantastische Grafikerin zu kennen, die einen ganz einmaligen Stil und Wiedererkennungswert hat.

Also habe ich ihr mein Manuskript geschickt und dann hieß es „abwarten“.

Dabei war ich unglaublich gespannt, was sie sich wohl ausdenken würde, denn sie wollte von mir auch nicht den klitzekleinsten Hinweis haben, wie ich mir das Cover vorstellen würde.

Was dann kam, war wirklich unfassbar, denn Nela, meine Grafikerin, mailte mir einige Vorentwürfe zu und dort – mittendrin – war genau das Cover, das ich mir erträumt hatte. Es waren nur winzige Änderungen nötig und nun bin ich so glücklich mit dem Cover, denn es ist wie mein Buch selbst: sonnig, fröhlich, sexy, verspielt und romantisch.

Ich hätte nie gedacht, dass ein anderer Mensch so genau erfühlen und grafisch darstellen könnte, was ich sagen will. Ich wusste auf jeden Fall sofort „DAS ist es“ und hoffentlich gefällt es den Lesern ebenso wie mir. Das Cover für den zweiten Roman habe ich bei Nela schon in Auftrag gegeben und freue mich bereits jetzt auf das Ergebnis.

Den Link zu Nela findet ihr übrigens unter Links auf dieser Homepage – sie kann wirklich zaubern!

Nachdem also das Cover stand, musste das Manuskript formatiert und hochgeladen werden. Hier stand mir eine weitere Cornelia zur Seite, die mit viel Geduld und Fachwissen den Text in die richtige Form gebracht hat.

Ich glaube ja inzwischen, dass meine nächste Protagonistin Cornelia heißen sollte ;)

Nachdem das Cover und der Text beim Verlag hochgeladen waren, hieß es erneut warten – warten auf die ISBN-Nummer, die quasi die Geburtsurkunde des Buches ist, warten auf den Vertrieb über Amazon, iBooks, Weltbild, Hugendubel und alle anderen Vertriebe, warten auf die ersten Klicks, Käufe und Bewertungen.

Aufregend, aufreibend und doch wunderbar – die Geburt eines Buch-Babys!

Nun sehe ich stolz und dankbar zu, wie es wächst, gedeiht und lieb gewonnen wird.